Surophy

Der Kaminventilator Surophy wird durch die Wärme des Kamin angetrieben. Dadurch wird mittels des Seebeck Effektes (eine Temperaturdifferenz ) eine elektrische Spannung erzeugt und diese treibt den Rotor an. Durch den Seebeck Effekt oder auch PeltierEffekt genannt wird keine exteren Stromquelle oder Batterie benötigt.


Auf einem Kamin, Holzofen oder Pelletofen wird der Kaminventilator platziert und verteilt die aufsteigende Wärem vom Kamin in den Raum hinein. Dabei wird die normalerweise vertikal aufsteigende Wärme horizontal, mit einem Luftdurchsatz von 270cfm (cubic feet per minute) im Zimmer verteilt. Dadurch das die warme Luft schneller verteilt wird, wird das Zimmer schneller warm und es kann bis zu 28 % Brennstoff eingespart werden. Außerdem wird so das Raumklima verbessert.
surophy 2Der optimale Platz für den Kaminventilator Surophy ist relativ weit hinten und in der Nähe vom Ofenrohr. Dadurch kann noch mehr warme Luft im Raum verteilt werden.Wie hier auf dem Bild zu sehen kann der Kaminventilator stehen, es kommt genug kalte Luft an den Ventilator. Allerdings sollte Ofenventilator nicht in einem Kaminfach stehen, dort ist es zu heiß und der Kaminventilator kann sich nicht drehen.
Automatisch startet der Kaminventilator die Arbeit, wenn die Oberflächentemperatur des Kamins unter dem Kaminventilator etwa 50 ℃ erreicht hat, bei 200℃ benötigt der Kaminventilator 28–50s bis er anfängt sich zu drehen. Je höher die Temperatur des Ofens, desto schneller drehen sich die Klingen. Die optimale Betriebstemperatur ist zwischen 80–250℃. Nicht jeder Ofen kann diese Temperaturgrenze auch problemlos erreichen. Insbesondere bei Kaminöfen mit einer Verkleidung aus Naturstein oder bei Speicheröfen sowie Specksteinöfen und auch bei Grundöfen kann es zu Problemen kommen. Am bestenb misst man also vorher bei demOfen die Außentemperatur auf der Oberfläche nach. Dazu ist das mitgelieferte Magnetische Thermometer da, Messungen möglich zwischen Temperaturen  von 0–500℃.
Wenn Temperaturen über 350 ℃ erreicht werden kann es zu Beschädigungen am Kaminventilator kommen. Ein integrierter bi-metallischer Streifen an der Unterseite des Kaminventilators hebt diese dann (schon bei 250 ℃) leicht an. Um aber Beschädigungen entgegen zu wirken sollte der Kaminventilator,  mit dem an der Oberseite angebrachten Metallbügel versetzt werden. Dieser ist, im Bietrieb natürlich auch heiß, also sichert man seine Hände, mit z.B: Kaminhandschuhen.
Der aus eloxiertem Aluminium entworfenen Kaminventilator Surophy ist 187 mm*180 mm*93 mm groß. Durch den einzigartiger Klingenentwurf arbeiten der Ofenventilator leise und verschiebt mehr Luft. Die Geräuschpegel liegt bei weniger als 36 dB, also zwischen Flüstern und leiser Musik.

surophy 1 eco fanLieferinhalt:
Kaminventilator
Kaminthermometer
Anleitung
12 Monate Garantie

Der Kaminventilator Surophy zum Amazon Shop

Zu dieser Website:
Wir sind ein Verbraucherportal und kein Online Shop. Aus diesem Grund finanzieren Wir unsere Arbeit durch die Verwendung von Affiliate Links(grundsätzlich alle Links, in Bild und Textform die auf Amazon oder Ebay verweisen). Wir bekommen daher im Falle eines Kaufs, eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partner Shop. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.