Wer erfand den Kaminventilator?

Wer erfand den Kaminventilator?

Um die Frage “ Wer erfand den Kaminventilator? “ zu klären, mussten wir ein bisschen im Internet forschen. Keiner unser Bekannten und Freunde die auch einen Kaminventilator haben, konnten uns diese Frage beantworten.
Der Kaminventilator funktioniert mit dem Seebeck Effekt (auch Peltier-Effekt und Thomson-Effekt genannt, eine thermoelektrischer Vorgang). Der Seebeck Effekt wurde zufällig von Thomas Johann Seebeck im Jahr 1821 entdeckt. Er baute sein erstes Thermoelement im selben Jahr. Einen befreundeten Physiker empfahl er den bau eines Thermoelement aus Platin und Palladium, der Beginn von dem Werkstoff Platin in die thermoelektrische Messtechnik ein. Bis heute der gebräuchlichste Werkstoff zum Bau von Edelmetall-Thermoelementen. Thermoelemente werden zur Messung von Strahlung verwendetet, z.B.: wird zur Temperaturmessung von der NASA, am Hitzeschild der Apollo Raumschiffe eingesetzt. Heute werden thermoelektrischen Generatoren (Thermoelemente) verstärkt auch zur Nutzung von Abwärme, z. B. in KfZ, Blockheizkraftwerken, Abwasseranlagen und Müllverbrennungsanlagen eingesetzt.
Wer erfand den Kaminventilator?
Thomas Johann Seebeck hat den Effekt entdeckt. Das Patent daran hält, seit dem Jahr 1996 der amerikanische Erfinder Randall H.Reid. Laut Patent ist er der erste Erfinder, ob der Effekt in dem Jahrhundert davor schon ähnlich genutzt wurde,konnten wir nicht herausfinden. Die meisten Kaminventilatoren werden in Großbritannien gebaut, vielleicht liegt da ja die erste Entstehung des Ventilators.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.